Hederbild allgemein

Burgfest auf der Burg Stolpen

Einzug der Stadtwache zum Burghoffest

Seit über 20 Jahren Akteur beim Burghoffest auf der Burg Stolpen!

Jedes Jahr zieht das Mittelalterspektakel zahlreiche Besucher in die Burganlage.
Während des Dreißigjährigen Krieges zog sich die stolpner Bevölkerung auf ihre Burg zurück und verteidigte diese gegen kroatische Truppen.
Der Stadtwacheverein Stolpen und der Schützenverein Fischbach lassen dieses rustikale Lagerleben mit derben Scherzen und allerlei Kurzweil erlebbar werden.

Das Mäusesuchspiel

Das Ziel

Mit Geist und Maus Stolpen entdecken! Die Stolpener Burg ist mit 90.000 Besuchern pro Jahr der wichtigste Anziehungspunkt der Stadt. Allerdings finden noch immer zu wenige der zahlreichen Gäste den Weg in die nahe Innenstadt. Das wollen wir ändern, indem wir mit einem Mäusesuchspiel auf kreative Weise einen Anreiz für einen Zentrumsbesuch schaffen.

Die Idee

Mit dem geplanten Mäusesuchspiel werden die Neugier, die Entdeckerlust und der Spieltrieb der Besucher geweckt. Die Gäste können dabei kleine individuell geschmiedete Mäuschen aufspüren und sich unterhaltsam durch die Stadt führen lassen. Ob an Dachrinnen, Fenstersimsen, Geländern, Treppenstufen oder Pflanzkübeln: überall im Stadtkern können sie versteckt sein.
Wer genug Mäuse findet, bekommt als Belohnung eine kleine Aufmerksamkeit.
Die Idee zur Maus stammt von einem Stolpener Kunstschmiedemeister, der sein Markenzeichen bereits an einigen Objekten in der Stadt versteckt hat. Ergänzt mit einem individuellen Aussehen sowie einer eigenen Geschichte wird die Ursprungsidee zu einem unterhaltsamen Suchspiel für die ganze Familie ausgebaut. Die Geschichten stammen von den Stolpener Mauspaten, die viele Anekdoten zu den Bewohnern, Häusern oder der Historie zu erzählen haben. Einige ortskundige Mäuschen preisen gern auch regionale Produkte wie Basaltschmuck, Basaltseife oder Basaltbier an und animieren die Besucher zum Kauf. Andere berichten lieber von ihren Erlebnissen auf dem Naturkundlich-historischen Lehrpfad, der durch neue Tafeln und Mit-Mach-Stationen ein frisches Gewand erhalten soll.
Das Spiel funktioniert per Faltplan, über Smartphone-App sowie GPS-Daten. Per QR-Code und Smartphone/Tablet werden die Mäusegeschichten und Informationen zum Naturkundlich-historischen Lehrpfad aufgerufen und mit Text, Bild, Ton und Bewegtbildern erzählt. Dazu wird eine mehrsprachige App entwickelt. W-Lan-Hotspots sorgen für guten Empfang. Kurzversionen werden auf Flyer gedruckt und mit weiteren Informationsmaterialen auf der Burg, an den Hauptparkplätzen und in der Touristinformation den Gästen zur Verfügung gestellt. Weiterlesen